Benefiz_KuenstKinder2_web

 

Bewegend, beschwingt, begeisternd:
Benefiz für notleidende Kinder in Venezuela

von Holger Sweers

Am Samstag, dem 10. März 2018, bot das Convention Center des Mercure Hotel MOA Berlin den glanzvollen Rahmen für ein gelungenes Event: Nach Monaten der Vorbereitung ging vor großem Publikum die Benefizshow „Künstler für Kinder in Venezuela“ über die Bühne. Mit dabei: Diva Tomasz, Silvia Cabrera, Alexander Simoes, Stor Dubine, Dan Stein, David Onka sowie Tommy Bosse und Team.

Initiiert worden war die Veranstaltung vom Berliner Modedesigner Ibrahim López, der selbst in Venezuela geboren wurde und der dem Elend in seiner Heimat nicht länger zusehen konnte. Die Menschen dort hungern, oft fehlen selbst lebenswichtige Medikamente – am stärksten leiden die Kinder.

Zusammen mit befreundeten Künstlern stellte López deshalb mit Unterstützung des Mercure Hotel MOA Berlin sowie vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer ein Event auf die Beine, dessen Reinerlös an den venezolanischen Verein TEJIENDO NIDOS („Nester bauen“) geht – sie sammelt Geld, um hungernden Kindern wenigstens eine Mahlzeit am Tag zu ermöglichen.

Das Programm des Abends konnte sich sehen lassen – nicht zuletzt auch dank der Moderatorin Diva Tomasz, die in funkelnden Roben charmant, kess und höchst souverän durch den Abend führte.

Benefiz_KuenstKinder-P_web

 

Erster Gast war Silvia Cabrera, Anchor-Woman beim spanischen Programm der Deutschen Welle – sie stellte die Organisation Tejiendo Nidos vor.
Ihr folgte der venezolanische Opernsänger Alexander Simoes, der auch im leichten Genre überzeugen konnte und begleitet von der Tänzerin Suraya Perez Leon den Saal in Stimmung brachte.

Der Künstler Stor Dubine stiftete eins seiner Werke, das bei einer Versteigerung für über 1.000 Euro an seinen neuen Besitzer ging.
Passend dazu brachte anschließend der Pop-Rock-Sänger Dan Stein die Temperatur im Publikum in den roten Bereich, unter anderem mit dem mitreißenden Song „Veni, vidi, vici – we come, we see, we win“.

Benefiz_KuenstKindner1_web

 

Nach der Pause, in der sich alle ein abkühlen und erfrischen konnten, folgte der zentrale Punkt des Programms: die Präsentation von „Reborn“, der aktuellen Prêt-à-Porter-Kollektion von Ibrahim López. López, der zwei Jahre bei der Mode-Legende Vivienne Westwood studierte, erzählt darin ein Märchen um die Heilige Maria, die bei einem Besuch in der Stadt auf die Subkultur der Urban Tribes trifft. Die Zuschauerinnen und Zuschauer wurden auf eine bildstarke fantastische Reise mitgenommen und konnten sich an stilvoller Casual Wear ebenso wie an glamouröser Abendgarderobe erfreuen, zu der López sich von der italienischen und spanischen Malerei des 13. bis 16. Jahrhunderts inspirieren ließ.

Nach einem weiteren mitreißenden Auftritt von Dan Stein betrat der Singer-Songwriter David Onka die Bühne, der mit seiner einzigartig souligen Stimme unter anderem „Purple Rain“ von Prince sang und das Publikum völlig in seinen Bann schlug.

Krönender Abschluss des Abends vor dem großen Finale mit allen Künstler*innen war dann Michael-Jackson-Tribute-Artist Tommy Bosse und Team, der den King of Pop mit einer fulminanten, viertelstündigen Hochleistungs-Tanzshow wieder zum Leben erweckte und den Saal zum Kochen brachte.

 


DANKSAGUNG


Die Organisation des Abends erfolgte mit umfangreicher Unterstützung vom Verein ANCLAS e.V. (Asociación de Naciones y Culturas Latinoamericanas e.V.) und seiner Präsidentin Suraya Perez Leon. Danke!

Ein besonderer Dank geht an Luisa Perez und Juan Prado, die das Team der Helfer*innen am Veranstaltungsabend zusammen gestellt und koordiniert sowie die organisatorische Arbeit übernommen haben. Ihr wart wunderbar!

Wir danken für Ihre grossartige Hilfe und vielfältige Unterstützung: Ana Fernanda Gomez, Manuel Perez Gomez, Hugo Andres, Joseph James, den Modells Edina, Tanga, Jessica, Yasmin & Lena, Maria Rojas, Rocio Klug Correa, Claudine Porteiro, Yaneth Leng, Taby Reuss, Daniel Barreto, Marysol Fuenmayor, Fanny Acosta, Carmen Julia, Ilona Huber, Javier Cerrada, Johana Cosmetic, Salvador Sanchez, Yelitza Torres, Jens Kögler, Rainer Baumann, Christian Holdack, Elizabeth Dürre, Manuel Munoz, Barbara Reuss, Kathleen Cerrada, Liliana Erichsen, Holger Sweers, Sayena Farah, Michael Ernst-Pörksen, Francoise Kuntz, Silke Lehmann, Mariusz Siwkowski, Paolo Masaracchia, Thomas Elsweyer, Jan Ehses, Stefan Hummelsiep, Max Schwarzlose, Eva Bunzel, Andreas Truglia, Frank Becking, Christian Beckmann…

…und allen, die wir in dieser Aufzählung übersehen haben sollten. Ohne Euch wäre dieser Abend nicht möglich gewesen. Danke, danke, danke!

 

Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren des Abends:

Mercure Hotel MOA Berlin
www.hotel-moa-berlin.de/

Mionetto
www.mionetto.com

fritz kola
www.fritz-kola.de

Die Limo von granini
www.dielimo.de

Gerolsteiner
www.gerolsteiner.de

Chef a la casa
www.chefalacasa.com

 

 

 

 


HINTERGRUND


 

Sponsoren

Zu TEJIENDO NIDOS

Um humanitäre Hilfe leisten zu können, arbeitet die Organisation eng mit anderen Initiativen aus dem Kulturbereich zusammen, zum Beispiel mit der gastronomischen Initiative „Barriga llena, corazón contento“ („Voller Bauch, zufriedenes Herz“), die Suppen für Kinder, ihre Angehörigen und medizinisches Personal im Krankenhaus J. M. de los Rios in der venezolanischen Hauptstadt Caracas zubereitet. Bei der Vorbereitung der Mahlzeiten, dem Transport und der Essensausgabe vor Ort arbeitet Tejiendo Nidos darüber hinaus mit der Vereinigung der plastischen Künstler Venezuelas sowie wie mit weiteren Personen und Helfern zusammen.

Alle Tätigkeiten erfolgen ehrenamtlich und werden von Matilde Sánchez und Egilda Baiz koordiniert. Beide versuchen durch ein Netzwerk von Freunden, die mit den Alltagsnöten der Menschen vertraut sind, den Hunger zu stillen – abhängig natürlich von den Mitteln, die sie mobilisieren können.